Gedicht des Monats

ADAM ZAGAJEWSKI – UNSICHTBARE HAND

SCHNEESTURM

Wir hörten lange Musik –
ein wenig Bach, ein wenig den traurigen Schubert.
Einen Augenblick hörten wir das Schweigen.
Draußen wütete ein Schneesturm,
der Wind drückte sein blaues
Gesicht an die Mauern.
Die Toten fuhren um die Wette Schlitten
und warfen Schneebälle
an unsere Fenster.

Adam Zagajewski,
1945 in Lemberg geboren, studierte Psychologie und Philosophie in Krakau, wo er auch heute lebt. Seit 2007 lehrt er regelmäßig an der University of Chicago. Er ist Autor zahlreicher Lyrik- und Essaybände sowie mehrerer Romane und wurde für sein Werk vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Eichendorff-Literaturpreis (2014), dem Heinrich-Mann-Preis der Berliner Akademie der Künste (2015), dem Leopold Lucas-Preis (2016), dem Jean Améry-Preis für Essayistik (2016) und dem Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Literatur (2017). Seit 2015 ist Adam Zagajewski Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Aus dem Polnischen von Renate Schmidgall
Edition Lyrik Kabinett bei Hanser, 130 Seiten, 16,- €

GEDICHT DES MONATS KINDERBUCHTIPPS JUGENDBUCHTIPPSBUCHTIPPSONLINE-SHOP
FABIAN HEINISCH web design | München